Moods and emotions – as free and direct as possible – make them visible and tangible

… mostly abstract … less figurative … different techniques

Kurzvita / künstlerische Ausbildung

* 1980 – aufgewachsen in Köln und Bergisch Gladbach – lebt und arbeitet derzeit in Aachen

Interesse und handwerkliche Grundlagen wurden bereits durch künstlerisches Schaffen in der Familie gelegt. Nach Ausbildung im Bereich Bühnentanz und Ballettpädagogik sowie Studium der Geographie, Kulturanthropologie und des Städtebaus erfolgte eine immer stärkere Hinwendung zur Bildenden Kunst.

Künstlerische Ausbildung erfolgte zunächst individuell bei verschiedenen Dozenten (Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, keramische Kunst und Bronzeplastik).

2019 weiterführendes Studium der klassischen und figurativen Malerei und Skulptur an der New York Academy of Art

 

Künstlerisches Schaffen

Nur ein Moment – ein Ausschnitt. Dennoch sich selbst genug. Das Davor und Danach ist unvermeidlich – und gewollt. Es geht dabei um Erforschung… Mal unseres Selbst, mal des Objektes.

„Die Künstlerin Maren Hoch beschränkt sich nicht auf nur eine Technik oder ein Medium. Zur klassischen Malerei kommen verschiedenste Grafiktechniken und auch deren experimentelle Mischung. Skulpturen, Bildobjekte und Rauminstallationen, die unterschiedliche Materialien einbeziehen, runden das bewusst weite Spektrum ab.“

 

 

Projekte

2020 DIE ANDERE SEITE – Vom Entstehen der Bilder. Einladung zur Beobachtung. – Auftakt des Projektes mit Wolfgang in der Wiesche

2020 Verlegung des Ateliers ins DEPOT / Atelierhaus Aachen

Ab 2020 freiberuflich als Dozentin für Malerei und Zeichnung tätig

2019 Aufnahme im BBK Aachen / Euregio e.V. – Bundesverband bildender Künstler

Ab 2017 freischaffende Künstlerin. Bis Ende 2018 zudem im Bereich Kunstmanagement, Ausstellungs- und Projektmanagement im Atelierhaus Aachen beschäftigt.

Seit 2016 Teilnahme an verschiedenen Gruppenausstellungen.

Auswahl vergangene Ausstellungen                                                                      

05.10.2020 – 31.10.2020                            VON DER POESIE DES LOCKDOWN – Kulturwerk Aachen

26.09.2020 – 11.10.2020                            Projektauftakt: DIE ANDERE SEITE – Vom Entstehen der Bilder. Einladung zur Beobachtung.

05.09.2020 – 11.10.2020                            VER-RÜCKT – Kunstverein Bonn Bad Godesberg

17.04.2020 – 19.04.2020                            ARTCONNECTION #dannhaltso – digitale Version der Artconnection

17.01.2020 – 19.01.2020                            … so und nicht anders – Atelierhaus Aachen

08.11.2019 – 10.11.2019                             SCHWARZ UND WEISS – GRAVIERANSTALT Aachen

24.10.2019 – 27.10.2019                            „100% FEMALE“ – Alkmaar / NL

30.04.2019 – 28.05.2019                            DRUCKFRISCH 2019 – Bergisch Gladbach

28.04.2019 – 26.05.2019                            WEISS – THEATER K / Aachen

15.03.2019 – 17.03.2019                            Tag der Druckkunst – Ateliergemeinschaft Halle 1 – Aachen

29.09.2018 – 18.11.2018                             GRAFIK ! – 20 ausgewählte Positionen der EUREGIO Maas-Rhein – Atelierhaus Aachen

29.09.2018 – 30.09.2018                            Aachener Kunstroute 2018 – Werkschau                 

22.09.2018 – 23.09.2018                             CHAOS – Aula Carolina, Aachen

14.09.2018 – 16.09.2018                            DREI TAGE VIER NÄCHTE – Galerie S – Aachen

24.08.2018 – 26.08.2018                             Malerei / DIENSTAGABENDSIEBZEHNUHRDREISSIG – Atelierhaus Aachen     

14.07.2017 – 17.07.2017                          „DAS SCHAUEN WIR UNS DOCH MAL AN“ – Galerie S – Aachen

Weiteres Infos sowie eine Übersicht zukünftiger Ausstellungen unter news

 

„Why do two colors, put one next to the other, sing? Can one really explain this? no. Just as one can never learn how to paint.“ – Pablo Picasso

 

„Abstraction demands more from me than realism. Instead of reproducing something outside of me, now I go inward and use everything I’ve learned thus far in my life.“ – Susan Avishai“

 

One must act in painting as in life, directly.“ – Pablo Picasso